9. Mainzer Gründertreffen

Direkt nach der "Aufwind 1.0" (siehe unten) findet im KUZ das neunte Mainzer Gründertreffen statt. Mehr info findet ihr hier: https://www.facebook.com/MainzerGruenderTreffen

20. Jan. 2014



mehr Infos

Aufwind 1.0

Aufwind 1.0 - der Name ist Programm:
Übermorgen (22.1.) findet im KUZ Mainz die erste Messe der Stadt Mainz statt, bei der sich junge Unternehmen aus der Kreativ, - Medien- und IT-Wirtschaft vorstellen. Dabei sind natürlich auch eine unserer Mitglieder: SIGNALKRAFT (, die zudem für dem kompletten visuellen Auftritt der Messe verantwortlich sind,) Frau Annika, Rohbau & Sonnensein, Heller Grafik, Frau Mann sowie Hofer + Krol. Aber auch viele andere Start-ups aus Mainz, wie Geile Weine, Skynamic,...werden frischen Aufwind in die Hallen des Kulturzentrums und nach Mainz bringen. Wir freuen uns auf alle, die Intersse zeigen und junge Unternehmer in Mainz fördern. An dieser Stelle auch schon mal ein Dank an die Stadt Mainz!
Wer in die Start-Up-Szene von Mainz einen kleinen Einblick bekommen möchte, sollte die Messe am Mittwoch nicht missen. Der Eintritt ist frei und lohnt sich.
Mehr unter: www.aufwind.mainz.de

20. Jan. 2014



mehr Infos

Leinen Los: Herr Holgersson sticht in See!

Buchhandlung in Gau-Algesheim gewinnt den Gründerwettbewerb vom Nordhafen

Gegen 21 Uhr war die Spannung förmlich spürbar im Mainzer Peng: Das Medienzentrum Nordhafen hatte hier vor rund 80 Gästen das Finale seines großen Gründerwettbewerbs „Leinen Los!“ ausgetragen. Fünf Finalisten hatten ihre Ideen präsentiert und sich den Fragen von Jury und Publikum gestellt. Nacheinander bat Schirmherrin Eveline Lemke, Ministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung des Landes Rheinland-Pfalz, die vier jeweils zweitplatzierten Teams aufs Podium:

• Energixx - eine Wachmach-Kapsel mit einer patentierten Wirkstoffkombination u.a. aus Taurin, Guarana und Koffein – mehr Infos auf www.energixx.com
• Mein Rheinhessenwein, eine Plattform, auf der Weinentdecker René Harth rheinhessische Weine vermarktet und verschiedene Touren zu Winzern anbietet - mehr unter www.mein-rheinhessenwein.de.
• AV Cliptracker - eine innovative Softwarelösung, mit der Filmemacher komplexe Vorgänge rund um Dreharbeiten einfach und übersichtlich ordnen und synchronisieren können. Mehr auf https://www.avcliptracker.com/home/#!
• TickR – eine neuartige App, mit der Live-Ereignisse von den Fußballplätzen des deutschen Amateurfußballs geteilt werden können. Alles weitere unter http://fussball-tickr.de/

Ungläubiges Staunen machte sich schließlich auf den Gesichtern von Elisabeth Windfelder und Jasmin Marschall breit. Und die Anspannung löste sich schließlich (und resultierte in ein paar Freudentränen), als Eveline Lemke den Sieger verkündete: Herr Holgersson. Hörbar sprachlos, aber strahlend vor Glück nahmen sie das symbolische Medien-Paket mit Dienstleistungen des Nordhafens in Empfang. Die beiden jungen Damen werden voraussichtlich im Mai 2014 eine Buchhandlung in Gau-Algesheim eröffnen. Ihr innovatives Konzept, den Laden in Form einer Wohnung zu gestalten und dort neben Büchern, E-books und E-Readern auch kulturelle Veranstaltungen durchzuführen, überzeugte den Großteil der Jury. Einig waren sich die Juroren nicht ganz, doch die Mehrheit der Experten sprach sich schließlich für Herrn Holgersson aus. „Wir haben intensiv diskutiert“, gewährte Christian Schnohr, Vorstandsmitglied des Nordhafens, einen kleinen Einblick. Ein Buchhandel in der heutigen Zeit sei allein schon ein Wagnis, doch einen Laden in einer 7.000-Einwohner-Städchen zu eröffnen noch ein weiteres. Aufgrund einer genauen Standortanalyse mit Daten des Statistischen Bundesamts rechnen sich die zwei Buchhändlerinnen dennoch gute Chancen aus. „Uns haben vor allem das Herzblut und die Begeisterung von Jasmin und Elisabeth zuversichtlich gestimmt, dass sie Ihren Lebenstraum mit unserer Unterstützung mit Erfolg realisieren werden.“ Zudem träfen die beiden einen Zeitgeist: „In vielen Bereichen ist eine Rückbesinnung auf regionale Angebote und persönliche Beratung zu erkennen“, sagte Christian Schnohr. „Wir freuen uns jedenfalls auf die Zusammenarbeit und auf die große Eröffnung im Mai.“

Generell waren alle Juroren genau wie Ministerin Lemke angetan von der enormen Bandbreite der eingereichten Ideen. „Alle vorgestellten Projektideen und Geschäftspläne zeigen tolle innovative Ideen und ich hoffe, dass auch die übrigen vier Bewerber für die Endausscheidung an ihrer Geschäftsidee weiterarbeiten“, sagte Eveline Lemke. Und auch beim Nordhafen zeigte man sich überzeugt: „Wir sind sicher, dass alle fünf Finalisten ihren Weg gehen werden“, sagt Schnohr.

Mehr über „Herr Holgersson“ gibt es auf Facebook unter https://www.facebook.com/pages/Herr-Holgersson-Lesen-und-Leben/529024967133166?fref=ts

Der Preis
Zu gewinnen gab es in diesem Jahr ein Medien-Dienstleistungspaket vom Nordhafen im Wert von rund 16.000 Euro. Je nach Art des Gewinner-Unternehmens beinhaltet es eine zugeschnittene Auswahl dieser Leistungen. Insgesamt stehen folgende Dienstleistungen zur Verfügung

• Logo & Design Konzept (SIGNALKRAFT- Visuelle Kommunikaton)
• Microsite (LABOR - Agentur für moderne Kommunikation GmbH)
• Gründercoaching (Rohbau & Sonnenschein)
• Imagefilm (Alex Meier)
• Fotos (Herr Zahm)
• Text (Worthafen)
• Illustrationen (Raimund Frey)
• Gestaltung von Flyern und Plakaten (hellergrafik)
• 3D-Animation/Visualisierung (Hofer + Krol GbR)

2. Dec. 2013



Leinen Los 2013

„Leinen Los!“ – Der Nordhafen-Gründerwettbewerb Hintergrund: Aller Anfang ist schwer - das gilt besonders für die erste eigene Firma. Eine gute Idee und jede Menge harte Arbeit bilden sicher die Grundlagen für den Erfolg, doch es bedarf noch vieler weiterer Faktoren. „Wir sind hier rund 40 Unternehmen, die aus eigener Erfahrung wissen, was selbständig arbeiten bedeutet“, sagt Klaudia Mann vom Verein Nordhafen e.V.

Mit seinem Gründerwettbewerb „Leinen Los!“, der erstmals im letzten Jahr stattfand, möchten die Mitglieder vom Nordhafen anderen Neugründern auch 2013 wieder unter die Arme greifen.

Der Preis
Zu gewinnen gibt es ein Medien-Dienstleistungspaket vom Nordhafen im Wert von rund 16.000 Euro. Je nach Art des Gewinner-Unternehmens beinhaltet es eine zugeschnittene Auswahl dieser Leistungen.

Insgesamt stehen folgende Dienstleistungen zur Verfügung

Logo & Design Kpnzept (Signalkraft)
Microsite (LABOR – Agentur für moderne Kommunikation GmbH)
Gründercoaching (Rohbau & Sonnenschein)
Imagefilm (Alex Meier)
Fotos (Herr Zahm)
Text (Worthafen)
Illustrationen (Raimund Frey)
Gestaltung von Flyern und Plakaten /hellergrafik)
3D-Animation/Visualisierung (Hofer + Krol GbR)
Teilnahmebedingungen

Wer kann teilnehmen?
• Alle Neugründer (Unternehmen, die max. ein Jahr alt sind oder kurz vor der Gründung stehen)
• Aus Rheinhessen (in RLP)
• Innovatives/kreatives Unternehmenskonzept

Was soll eingesendet werden?
• Geschäftsidee/Konzept (ca.1/2 bis 1 Seite)
• Hintergrund: Warum ist das Konzept förderwürdig? (1/4 Seite)
• Motivationsschreiben: Warum wird das Geschäft erfolgreich sein? (1/4 Seite)
• Fakten: Infos zu Person und Firma (Anschrift, Rechtsform, Kontakt…), weiterführende Links, Infomaterial, PDFs...

Einreichungen bitte unter LINK

Nach welchen Kriterien wird bewertet?
• Marktpotential
• Innovationshöhe/innovativer Ansatz
• Qualifikation & Erfahrung
• Umsetzbarkeit/Machbarkeit

Zeitplan
• Ab 1.10.2013: Einreichungen möglich (via www.nordhafen.net/leinenlos)
• 31.10.2013: Einsendeschluss der Einreichungen
• Bis Mitte November: Vorauswahl der Finalisten (die besten fünf Konzepte). Benachrichtigung der Finalisten.
• Ca. 15.11.2013: Öffentliche Bekanntgabe der Finalisten. Aufruf zur Preisverleihung
• 27.11.2013: Live-Finale und Preisverleihung im Nordhafen.

2. Sep. 2013



do-gooder

»Wie verändere ich die Welt?« 12 Designstudenten des Masterstudiengangs »Gutenberg-Intermedia« der FH-Mainz versuchen auf diese Frage Antworten zu finden. Während des do-gooder – Festival, das die Welt verändert, werden die entstandenen Projekte präsentiert, Fragen gestellt, Zusammenhänge beleuchtet und Raum für Diskussionen geboten. Wir (Nordhafen) laden euch als Partner des do-gooder- Festival ein, eigene Antworten zu finden und während des Festivals die Welt mit uns ein wenig zu verändern. 24-26- Mai 2013 in der Rheinstraße 19 in Mainz

24. May. 2013



mehr Infos

Mainzer Gründer Treffen 5

High Five für das Mainzer Gründer Treffen! Zum fünften Mal trifft sich die Startup Szene aus Mainz und Umgebung zu Bier und Wurst. Diesmal sind wir im Nordhafen Zentrum für Medien und Kommunikation www.facebook.com/nordhafen zu Gast. Auf dem Programm stehen wieder Vorstellungen Mainzer Startups und lockerer Austausch zu Themen rund um die Gründung. Der wichtigste Teil seid Ihr: erfahrener Techniker oder Startup-interessiert? Student oder Investor? Neu in der Stadt oder Gardeprinz? Schaut vorbei bei einem spannenden und unterhaltsamen Abend und high five uns! Mehr Informationen gibt es auf Facebook www.facebook.com/MainzerGruenderTreffen

14. May. 2013



TAT Messefestival

Das Tat-Festival morgen bei uns zu Gast im Nordhafen!

Eine Stunde - Eine Frage!

Podiumsgespräch zum Thema „Architekturwirtschaft“ Donnerstag 20.04.2013 Mainz
Eine Veranstaltung in Vorbereitung auf das TAT Messefestival der Kreativwirtschaft Mainz Bei EINE STUNDE - EINE FRAGE möchten wir im Vorfeld ausloten, welche Vorstellungen mit dem TAT Messefestival verbunden werden und welche Wünsche und Bedürfnisse es gibt. Wir bieten Raum für kontroverse Diskussion unter Experten und (Fach-)Publikum der Kultur- und Kreativwirtschaft Mainz.

Ablauf: 19.00 Uhr: Performance 20.00 Uhr: Podiumsdiskussion 22.00 Uhr: Netzwerken

https://www.facebook.com/tatmessefestival

Und im Anschluss findet sowohl die erste Panorama Nord Party (von bouq) (>siehe Post weiter unten) und zeitgleich eine weitere Party im Nordhafen "Gebäude 27" statt.

Verehrte Damen und Herrn....es darf gefeiert werden. =)

Bis morgen.

19. Apr. 2013



Panorama Nord mit bouq

Der Nordhafen ist mittlerweile bekannt als Heimathafen der Mainzer Kreativen Szene. Die alte Blendax-Produktionsstätte mit industriellem Charme eignet sich hervorragend um Neues zu kreieren. Genau aus diesem Grund treffen die Mainzer Kreativen der Medienlandschaft auf die Kreativen der Musikszene. Die Kooperation von Nordhafen e.V. und bouq. soll nun auch dem Abend auf dem Gelände zusätzliches Leben einhauchen.
Ganz nach dem Motto „Back to the roots“ - wird die Unterhaltungs-Kooperation sich überwiegend auf elektronische Musik fokussieren. Diese hat damals auch in alten Fabrikhallen und Kellergewölben begonnen, bevor sie in großen Clubs Salonfähig wurde.

12. Apr. 2013



mehr Infos

Volle Fahrt voraus

Der Nordhafen e.V. richtet sich neu aus, um in Zukunft noch besser gemeinsame Projekte angehen zu können. Durch professionelle Strukturen sollen weitere Synergien geschaffen werden. Dafür verantwortlich: Der neu gewählte Vorstand um Klaudia Mann.

Das erste Vereinsjahr war ein voller Erfolg. Darauf wollte man sich im Medien- und Kommunikationszentrum Nordhafen allerdings nicht ausruhen. Doch wie kann man sich für die Zukunft noch besser aufstellen? Dieser Frage widmeten sich die Mitglieder des Nordhafen e.V. auf der Jahreshauptversammlung am 1. August. Die Antwort: Ein neuer Vorstand mit zwei neuen Funktionen wird den Verein weiter professionalisieren. Ab sofort sollen Frauke Bönsch mit konsequenter Pressearbeit und Sedat Aktas mit seiner Expertise im Projektmanagement die Schnittstelle zwischen Nordhafen und der Mainzer Wirtschaft bilden. Zur Vorstandsvorsitzenden wurde Klaudia Mann gewählt. Weiterhin für die Finanzen des Vereins verantwortlich ist Hardy Trenschok.

Der neue Vorstand des Medien- und Kommunikationszentrums hat sich zum Ziel gesetzt, die bereits begonnenen Bündelung der Kompetenzen der Mainzer Kreativwirtschaft, insbesondere der Firmen auf dem Nordhafen-Gelände, weiter voranzutreiben. Neue Strukturen sollen für eine bessere Zusammenarbeit aller Beteiligten sorgen. "Wir wollen weitere Synergien mit der Mainzer Medienwirtschaft und der im Medienumfeld angesiedelten Unternehmen schaffen", sagt Klaudia Mann. "Mit den neu geschaffenen Funktionen sind wir außerdem besser aufgestellt bei der Durchführung gemeinsamer Projekte."

Weiter mit an Bord ist auch Florian Lange als stellvertretender Vorstandsvorsitzender. "Wir konnten im ersten Jahr enge Beziehungen zu allen Mainzer Mediennetzwerken aufbauen", so Lange. "Mit Partnern wie der Johannes Gutenberg-Universität, der IHK und auch der Stadt Mainz haben wir tolle Veranstaltungen wie den Gründerwettbewerb "Leinen Los" oder den Unternehmertreff im Nordhafen ins Leben gerufen." Beide Veranstaltung stießen auf großes Interesse. Dies manifestiere sich auch darin, dass Oberbürgermeister Michael Ebling und der Landtagsabgeordnete Hendrik Hering den Nordhafen besuchten.

Das Medien- und Kommunikationszentrum hat sich stark weiterentwickelt. Doch diese Entwicklung ist keinesfalls beendet. In der neuen Legislaturperiode freut sich der Verein auf eine größere Wahrnehmung dieses einmaligen Medienparks, der knapp 40 Unternehmen beheimatet. Der Nordhafen trägt damit weiter seinen Teil zum Ausbau und zur Förderung des Medienstandorts Mainz bei.

Die Pressemitteilung kann rechts neben dem Eintrag als PDF herunter geladen werden

Blick ins Innere des Nordhafens
Offene Tür mit Wettbewerbsfinale und Party

Es sind Grafikdesigner, Innenarchitekten, Programmierer, Marketing-Experten, Fotografen und viele Kreative mehr, die im Nordhafen, am Rande des Zollhafens, unter einem Dach daran arbeiten, den Medienstandort Mainz nach vorne zu bringen.

Wer sehen will, wie die etwa 30 Firmen und Jungunternehmer sich im alten Blendax-Werk eingerichtet haben, was im Zentrum der Kreativwirtschaft passiert und ob alle Kreativen tatsächlich Nerd-Brillen tragen, der stattet dem Zentrum am kommenden Freitag, 1. Juni, einen Besuch ab. Dann nämlich laden die Nordhafen-Firmen zum Tag der offenen Tür...

Weiterlesen unter Allgemeine Zeitung Mainz

30. May. 2012



mehr Infos

©2011 - 2017 NORDHAFEN e.V.